Fehler zeigen Verbesserungsmöglichkeiten auf – nutzen Sie die Chance!

Kristin Hollewedde
Sachgebietsleiterin Prävention VBG-Bezirksverwaltung Mainz

Handlungsfeld: Fehlerkultur

Bezogen auf Sicherheit und Gesundheit können Fehler am Arbeitsplatz schwerwiegende Folgen haben. Sie zu beschönigen oder „wegzureden“ ist deshalb ganz und gar nicht hilfreich. Vielmehr geht es in einer konstruktiven Fehlerkultur darum, aus kleinen Vorfällen zu lernen und dadurch schwerwiegende und gefährliche Unfälle zu vermeiden.

Hierfür braucht es auch geeignete Konsequenzen. Eine konstruktive Denkweise versteht es, Fehler als gescheiterte Lösungsversuche zu verstehen. Die Grundfrage nach einem Fehler sollte also lauten: Welchen Sinn hatte das jeweilige Verhalten oder die Entscheidung in dieser speziellen Situation für die Beteiligten?

Beschäftigte müssen nachvollziehen können, warum etwas schiefgegangen ist. Insbesondere der Umgang mit derartigen Vorfällen und die Konsequenzen daraus müssen für sie berechenbar sein. Denn wer möchte schon von einem Fehler oder kritischen Ereignis berichten, wenn anschließend allein die Schuldfrage im Mittelpunkt steht oder die Folgen für die Beteiligten nicht absehbar sind?

Seminare

Fehler.Faktor.Mensch

Der konstruktive Umgang mit Fehlern ist ein zentrales Element einer guten Kultur der Prävention. Lernen Sie in diesem Seminar Vorgehen und Tools für eine gute Fehlerkultur kennen.

Buchbar ab Oktober 2020!

Best Practice

Fehlerkultur im Ausbildungszentrum der Bauindustrie

Im Essener Ausbildungszentrum bekommen Azubis gezielt Freiräume, um Fehler zu machen und daraus zu lernen.

Medien

Alle VBG-Materialien zum Handlungsfeld Fehlerkultur finden Sie hier!

Kurzanalyse Präventionskultur (KAP)

Wie ist es um Ihre betriebliche Kultur der Prävention bestellt? Mit unserer Online-Kurzanalyse (KAP ) erhalten Sie in fünf Minuten eine aussagekräftige Positionsbestimmung.